Vita – Dr. Ilka Hoffmann-Bisinger

Aufgewachsen

in Saarbrücken, Kuala Lumpur, Washington DC und Regensburg

Studium der Philosophie und Volkswirtschaft

in Regensburg und Konstanz

Studium der Psychologie

in Darmstadt und San Francisco, Diplom in Psychologie

Promotion

zum Thema Systemische Kurzzeittherapie im Fach Psychologie
an der Freien Universität Berlin

Seit 1991

Psychotherapeutische Tätigkeit, zunächst verstärkt in der therapeutische Beratung von Menschen mit chronischen Schmerzen

1997 - 1999

Forschungsassistentin am Brief Therapy Center des Mental Research Institute in Palo Alto, USA und eigene Forschung für die Promotion im Fach Psychologie an der Freien Universität Berlin

Ernennung zum Research Associate und Projektleiterin des Chronic Pain Project am Mental Research Institute in Palo Alto, USA

Ehrenamtliche Betreuung von sterbenden Krebs- und AIDS- Patienten und deren Familien innerhalb des Zen Hospice Project in San Francisco, USA

Seit 1997

Dozentin und Seminarleiterin in verschiedenen Bereichen, sowie systemische Tätigkeit in unterschiedlichen Kontexten

Seit 2003

freiberuflich tätig in eigener Praxis als systemische Therapeutin, Coach, Beraterin, Supervisorin und Dozentin, später als systemische Lehrtherapeutin der systemischen Gesellschaft (SG) und Lehrbeauftrage an der FH in Frankfurt am Main und WiB e.V., einem AnInstitut der Uni Potsdam,  zertifiziert als lehrender Coach (SG) und lehrende Supervisorin (SG)

2007

Auszeichnung mit dem wissenschaftlichen Förderpreis der Systemischen Gesellschaft

Seit 2007

Dozentin für Analoge Systemische Kurztherapie und Analoges Systemisches Coaching (ehemals EAI-Kurztherapie und EAI-Coaching) bei verschiedenen systemischen Ausbildungsinstituten, sowie Vorträge und Seminare hierzu national und international

Seit 2013

Gründung und Leitung des iska-berlin – institut für systemische kurztherapie, beratung und ausbildung in Berlin

Fremdsprachen

Englisch (fließend), Spanisch, Französisch