Systemisches Coaching – Analoges Systemisches Coaching

"Frau Hoffmann-Bisinger ist eine hervorragende Ausbilderin, die Theorie und Praxis des systemischen Coachings mit beeindruckender Kompetenz lehrt. Als besonders wertvoll empfand ich die Methode des Brief Therapy Centers in Palo Alto, die sie persönlich von deren Erfindern Watzlawick, Fisch et.al. gelernt hat. Ihre daraus weiterentwickelte Methode der Arbeit mit inneren Bildern bietet auch Lösungen für jene hartnäckigen Fälle, bei denen explizite Interventionen nicht funktionieren. Eine großartige Fortbildung, die mich und meine Arbeit immens bereichert hat."
- Dr. Birger Venn-Hein, Berlin -

"Die Weiterbildung "Systemisches Coaching" bei Dr. Ilka Hoffmann-Bisinger hat mich persönlich und beruflich weitergebracht. Die Mischung aus Theorie und Praxis war optimal mit vielen Möglichkeiten, das Gelernte anzuwenden bzw. zu vertiefen."
- David H. aus Berlin -

Leitung

Dr. Ilka Hoffmann-Bisinger

Warum könnte diese Weiterbildung Sie interessieren?

Coaching erfordert zielgerichtetes und fokussiertes Arbeiten, oft innerhalb relativ kurzer Zeit. Hierbei ist es zentral, Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden. Klarheit über das, was der Coachee tatsächlich als problematisch erlebt, sowie ein Strukturieren von Komplexität durch den Blick auf problemerhaltende Muster ermöglichen diese Unerscheidung.

In der Weiterbildung "Systemisches Coaching" erlernen Sie eine neue effektive und effiziente Methode, um Muster im Denken, Fühlen und Handeln zu erkennen und zu unterbrechen.

Analoges Systemisches Coaching - das AS-Coaching Modell von Ilka Hoffmann-Bisinger - ist ein Ansatz, der auf Watzlawick, Weakland und Fisch's Konzept der Veränderung zweiter Ordnung - dem Palo Alto Modell - basiert:

Halten die bisherigen (erfolglosen) Lösungsversuche das Problem „lebendig“, ist es hilfreich das alte Muster zu unterbrechen und eine andere Richtung einzuschlagen.

Neu und zentral an dem von Ilka Hoffmann-Bisinger entwickelten Ansatz ist jedoch, dass die klassische Musterunterbrechung des Palo Alto Modells unter Einbeziehung der analogen (bildhaften) Ebene erweitert wird. Durch den Wechsel von der rationalen auf die analoge Ebene werden die für den Coachee relevanten emotionalen Aspekte mit einbezogen, was neue, individuelle Lösungen ermöglicht.
Das Analoge Systemische Coaching kombiniert auf einzigartige Weise einen klaren Blick auf das Wesentliche mit der Aktivierung innerer Ressourcen des Coachees.

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen

Die Weiterbildung "Systemisches Coaching" richtet sich an Coaches, Berater, Psychologen, Pädagogen, Sozialpädagogen und andere Personengruppen, die in der Beratung tätig sind. Die TeilnehmerInnen werden unter den BewerberInnen ausgewählt. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium, dass die TeilnehmerInnen praktisch in beraterischen Kontexten tätig sind und die Gelegenheit haben, mit Coachees zu arbeiten. Individuelle Absprachen sind möglich.

Curriculum und Termine 2018

Modul I - Probleme und ihre Muster
09. - 10.03.18 (Fr/Sa)
    > Systemische Grundlagen für die Prozessbegleitung
    > Problem- und Musterentstehung
    > Probleme dekonstruieren
    > Problemmuster beschreiben

Modul II - Musterunterbrechung I
26. - 27.04.18 (Do/Fr)
    > Vertiefung: Probleme dekonstruieren
    > Probleme erfragen ohne Problemtrance
    > Vertiefung: Teufelskreise identifizieren
    > Musterunterbrechung "Palo Alto"

Modul III - Musterunterbrechung II
15. - 16.06.18 (Fr/Sa)
    > Grundlagen für die Arbeit mit inneren Bildern
    > Analoge Prozesse begleiten statt interpretieren
    > Implizites Wissen nutzen
    > Musterunterbrechung "analog"

Modul IV - Falldarstellungen und Supervision
31.08. - 01.09.18 (Fr/Sa)
    > Vertiefung: Intervention
    > Fallsupervision
    > Falldarstellungen
    > Lehrcoaching

Methoden

In dieser Weiterbildung wird das Palo Alto und das AS-Modell schrittweise anhand eines jahrelang erprobten didaktischen Systems erlernt. Hierzu werden die für die Praxis relevanten theoretischen Grundlagen und das methodische „Know-How“ abwechselnd mit Live Coaching Demonstrationen, praktischen Einzel-, Klein- und Großgruppenübungen, sowie anhand visueller Medien vermittelt.

Organisation

Die sechs monatige Weiterbildung beginnt im März 2018 und findet in Berlin statt. Die Gruppengröße ist auf 12 TeilnehmerInnen begrenzt. Die Weiterbildung umfasst 120 Unterrichtseinheiten, davon vier zweitägige Module, eigenständige Arbeit in Intervisionsgruppen, Supervision, dokumentierte Praxisstunden und Literaturstudium. Die Module finden jeweils in der Zeit von 10:00 – 17:30 Uhr am ersten Tag und 9:00 bis 16:30 Uhr am zweiten Tag statt.
Den aktuellen Termin für den Infoabend finden Sie immer auf der Startseite hier unter "Aktuelles" oder auf der facebook Seite des iska-berlin, gerne können Sie diesen aber auch per Email anfragen.

Zertifikat

Absolventen und Absolventinnen der Weiterbildung erhalten ein qualifizierendes Abschlusszertifikat "Systemische Coach / Systemischer Coach (iska-berlin)".
Die Weiterbildung ist als Bildungsurlaub anerkannt.

Teilnahmegebühren

Die Teilnahmegebühren für die gesamte Weiterbildung betragen 1200,- €, inklusive Materialien. Die Teilnahmegebühren von 300,- € pro zweitägigem Modul werden vier Wochen vor dem jeweiligen Modul überwiesen oder zu Beginn der Weiterbildung als Gesamtbetrag. Eine einmalige Anmeldegebühr von 100,-€, welche auf das erste Modul angerechnet wird, wird mit Unterzeichnung des Weiterbildungsvertrages fällig.

Anmeldung und Information

info@iska-berlin.de | Tel.: 0049 (0)30 - 69 81 80 69

Intensiv-Einführungsmodul

Ebenso bieten wir ein Intensiv-Einführungsmodul zum Thema AS-Coaching innerhalb des laufenden Masterstudiengangs „Supervision und Coaching in der Arbeitswelt“ an der FH-Frankfurt am Main an, sowie am Weiterbildungsinstitut für lösungsorientiert systemische Beratung (wilob) in der Schweiz.

Online Anmeldung